Blogs Blogs

WEISSE WÄNDE STREICHEN WIE EIN PROFI

WEISSE WÄNDE STREICHEN WIE EIN PROFI

Von Zeit zu Zeit brauchen die eigenen vier Wände ein „Service“. Man glaubt oft nicht, welche Wirkung es hat, wenn die Wände wieder in sauberem Weiß erstrahlen. Alles wirkt dann gleich viel frischer und heller und man kann sich zuhause wieder so richtig wohlfühlen! Da Farb-Champions Lisa und Sebastian zeigen, wie Profis Wände weiß streichen!

Bevor es ans große Streichen geht, gilt es erst einmal den Untergrund zu prüfen. In unserem Fall gehen wir von einem tragfähigen, gleichmäßig saugenden Untergrund aus, der nicht tiefengrundiert werden muss. Wie andere Untergründe richtig vorbereitet werden, erklären die Farb-Champions in diesem Video.

 

Die optimale Vorbereitung

Als ersten Schritt sollte der Raum so weit als möglich ausgeräumt werden, damit alle Wand- und Deckenflächen zugänglich sind. Danach werden der Boden, die Sesselleisten und alle restlichen Flächen, die nicht beschichtet werden sollen, fein säuberlich abgedeckt. Dazu benötigen wir ein Abdeckvlies, Klebeband und eine Abdeckfolie.

Damit das Ausmalen leicht von der Hand geht und ein gutes Ergebnis erzielt wird, braucht es hochwertiges Werkzeug. Dazu nehmen wir einen großen Roller, einen kleinen Roller (Mauserl), Rollergitter, Pinsel, Teleskopstange und Heizkörperpinsel. Hilfreich sind auch ein Kapperl und Handschuhe.

So streichen die Profis

Fürs leichtere Handling kann man einen Teil der vorher aufgerührten Farbe in ein extra Gebinde leeren. Am Originalgebinde steht, wie viel die Farbe verdünnt werden darf – es sollte nicht mehr Wasser hinzugegeben werden, da sich die Farbe sonst schlechter verarbeiten lässt. Profi-Tipp von Farbchampion Lisa: „Den Roller vor dem Anstreichen mit etwas Wasser befeuchten, damit er die Farbe gut aufnimmt."

Dann geht’s ans eigentliche Ausmalen: Begonnen wird immer mit der Decke. Zuerst werden die Ecken gestrichen und danach die Fläche überlappend gerollt. Profis wenden hier die so genannte Nass-in-nass-Technik an. Dabei streichen Sie die angrenzende Fläche immer dann, wenn der schon gestrichene Bereich noch nicht getrocknet ist.

Jetzt kann man sich Wand für Wand vornehmen. Auch hier wieder zuerst die Ecken streichen und danach die Fläche rollen. Beim Farbauftrag ist es wichtig, immer den Roller satt in Farbe zu tauchen. Rollt man nämlich zu trocken, wird es mühsam und es können Flecken entstehen.

In den Synthesa ProfiShops erhalten Sie – neben einer fachmännischen Beratung – alles, was Sie für eine perfekte weiße Wand brauchen. Was das genau ist, finden Sie hier zum Download in der Einkaufsliste.

Mehr Profi-Tipps finden Sie im aktuellen color:me Magazin für Selber-Maler.

Profishop Map Profishop Map

DIE SYNTHESA PROFISHOP SUCHE

Zurück