Blogs Blogs

TÜREN NEU LACKIEREN

TÜREN NEU LACKIEREN

Türstöcke und Türblätter haben einen großen Einfluss darauf, wie ein Raum wirkt. Türen und Türzargen sind einer besonders hohen Beanspruchung ausgesetzt: Abgeschürfte und abgegriffene Stellen wirken schnell unsauber – ein neuer Anstrich kann die Atmosphäre erheblich verbessern. In diesem Video zeigen die Farb-Champions wie man Türzargen mit Profi-Farben renovieren oder farblich umgestalten kann.

 

Bevor die Farbe ins Spiel kommt muss erst einmal kontrolliert werden, ob der alte Lack haftet oder sich ablöst. Das macht man am besten mit einem Löffel, dabei nur so stark aufdrücken, dass keine Furchen entstehen.

Wenn kein Lack abblättert, kann gereinigt und geschliffen werden. Unser Tipp: Zuerst den Türstock mit Wasser und Reinigungsmittel abwischen, damit Schmutz- und Fettrückstände abgewaschen werden und sich beim Schleifen nicht zusätzlich verteilen. Wichtig dabei ist, dass ein guter Universalreiniger verwendet wird. Ein Schleifpapier mit einer Körnung von mindestens 180 ist empfehlenswert, gründlich die Staubreste abwischen!


Perfekte Haftung durch Grundieren

Beim Aufbringen des Capacryl Haftprimer, der für eine perfekte Haftung des Lackes sorgt,
verwendet man am besten einen Schaumstoffroller. Zuerst aber die Ecken und Kanten mit einem Pinsel vorstreichen.

Beim Beschichten vorsichtig sein

Bitte immer genug Material auflegen, damit es gleichmäßig verteilt werden kann. Dabei sollte man zügig arbeiten, um Ansätze zu vermeiden. Die Ecken sind am schwierigsten zu beschichten - also darauf achten, dass keine Abläufer entstehen, also überschüssiger Lack aus den Fugen oder Ecken herausläuft. In die angetrocknete Oberfläche nicht mehr hineinrollen, es würden Werkzeugabdrücke entstehen, die man dann mühsam wegschleifen muss.

Nach 12 Stunden Trocknung ist für den Zwischenschliff ein 240er Schleifpapier ideal. Als kleiner Tipp: nach dem Grundieren nur dort schleifen wo es notwendig ist und aufpassen, dass die Kanten nicht durchgeschliffen werden. Dann die Lackschicht auftragen, das funktioniert genau wie mit der Grundierung. 
Wässrige Lacke sind einfach zu verarbeiten, sie sind geruchsarm, vergilben nicht, und das Werkzeug lässt sich mit Wasser auswaschen. Der Capacryl PU-Satin ist geschmeidig und lässt sich sehr gut mit Pinsel und Roller verteilen.

Nach Durchtrocknung des Lacks – das dauert ca. 2 Tage – kann das Türblatt dann eingesetzt und geschlossen werden. Wenn man seine Phantasie spielen lässt, ergeben sich eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Mit den Werkzeugen und Lacken aus ihrem Profishop wird Ihr Lackierprojekt ein voller Erfolg. 

Mehr Profi-Tipps gibt’s in den 130 Synthesa ProfiShops und im aktuellen color:me Magazin für Selber-Maler.

Einkaufen leicht gemacht: Einfach diese Einkaufsliste downloaden, ausdrucken, ausfüllen und ab damit in den Synthesa ProfiShop Ihrer Wahl. Dort wird man Ihnen die notwendigen Materialien zusammenstellen.

Profishop Map Profishop Map

DIE SYNTHESA PROFISHOP SUCHE

Weiter